Warum überhaupt Pfefferspray?

Aktuelle Statistiken belegen, dass die Zahl der Kriminaldelikte immer mehr steigen. Überfälle, Vergewaltigungen und Einbrüche nehmen immer weiter zu. Daher ist zu Zeit jeder auf der Suche nach dem passenden Schutz.

Es wird nun immer mehr nach Pfefferspray als Verteidigung verlangt. Frauen wollen sich damit vor Übergriffen schützen und führen das Spray in ihrer Handtasche mit sich. Aber auch die Polizei, das Militär und verschiedene Sicherheitsdienste setzten mittlerweile auf den Einsatz des effektiven Reizstoffes.

Der auf Basis des Wirkstoffs Oleoresin Capsicum „OC“ arbeitet. Capsicum ist eine Paprikaart, die zu den scharfen Sorten der Chili gehört. Mithilfe von Lösungsmittelextrakten löst man den Stoff aus reifen Paprikaschoten. Die Wirkung ist mit extrem scharfen Chillischoten oder Tabasco zu vergleichen. Der Wirkstoff kann Hautreizungen oder Reizungen der Atemwege und Schleimhäuten verursachen. Das Reizmittel wird meist als Nebel ausgestoßen und verursacht in den Augen oder auf der Haut ein starkes brennen, welches bis zu 60 Minuten anhalten kann. In einigen Fällen tritt sogar eine Erblindung von bis zu 30 Minuten auf. Träger von Kontaktlinsen verspüren meist noch größere Schmerzen.
Durch die steigende Nachfrage wurden mittlerweile auch Pfefferspraypistolen entwickelt. Diese Pistolen können ohne besonderes Training gehandhabt werden. Sie benötigen zudem auch keinen Waffenschein.

Ob Sie sich mit Pfefferspray sicherer fühlen bleibt Ihnen überlassen. Es ist wie mit Versicherungen. Natürlich hofft man nicht, dass etwas passiert. Falls jedoch etwas passiert, ist man froh eine abgeschlossen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.