Weglaufen oder verteidigen?

Wer Angst vor Übergriffen hat,möchte natürlich nie in eine solche Situation kommen. Aber wenn die Ausnahmesituation kommt möchte man trotzdem vorbereitet sein.  Dabei stellen sich viele Menschen die Frage, ob man bei einem Überfall sich verteidigen oder weglaufen sollte.

Zählen zu den besten Nahkampfexperten

Die israelische Armee gilt weltweit als die am besten ausgebildete Armee und das nicht nur an der Waffe. Besonders im Nahkampf wird besonderen Wert auf eine effektive Verteidigung gelegt.

Private Sicherheitsdienste als auch Söldnereinheiten schwören schon seit Jahren auf die besondere Ausbildung und buchen bei EX-Militär-Soldaten Kurse zur Selbstverteidigung. Es wird der unbewaffnete Kampf, als auch das Schießen mit Feuerwaffen beigebracht und zwar auf effektive Weise.

Die Regel der Selbstverteidgungsexperten

Nun wird eine besondere Regel dieser Israel-Militär Viele aufhorchen lassen. Die besagt, dass bei Möglichkeit immer die Flucht ergriffen werden sollte. Das erstaunt, aber ist auch auf eine gewisse Art verständlich. Das Leben steht am oberster Stelle, auch bei Militärkräften. Hemmungslose Rambo-Soldaten haben da schon längst ausgedient.

Weglaufen oder verteidigen?

Somit beantwortet sich die Frage für Otto-Normalbürger. Wenn Sie die Möglichkeit zur Flucht haben, sollte diese immer dem offenen Kampf vorgezogen werden. Um sich Zeit zur Flucht zur verschaffen, kann auch Pfefferspray eine wirkungsvolle Methode sein.

Weitere Informationen zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.